Unser Kloster

Als eines der wenigen Klöster in Deutschland ist unsere Klosteranlage in ihrer ursprünglichen Bausubstanz und Größe erhalten und durchgehend bewohnt worden.
Die zentrale Stadtlage ist für eine Benediktinerinnenabtei etwas Ungewöhnliches.


Gesamtanlage

Obwohl unser Kloster Anfang des 17. Jahrhunderts gegründet ist, wurde es ganz in der Tradition der mittelalterlichen Klöster erbaut:

An die Kirche ist im Viereck das Hauptgebäude angebaut. Im Inneren dieses Quadrums liegt der Kreuzgarten mit Brunnen – sprudelndes Wasser als Zeichen für Gottes lebensspendende Gegenwart in unserer Mitte. Der künstlerische Entwurf des Brunnens stammt von unserer Sr. Lioba Munz. Um das Hauptgebäude gruppieren sich Neben- und Wirtschaftsgebäude sowie der etwa 2000 m² große Klostergarten.

Das Ganze wird von der Klostermauer ringsum begrenzt. Damit ist auch der geschützte Raum des Klosters beschrieben – die sogenannte Klausur –, die nicht zugänglich ist, um ein konzentriertes Leben der Stille und Offenheit für Gott zu ermöglichen.


Teilbereiche des Klosters

Klosterkirche

Bild vergrößern Unsere Kirche zeigt einen hohen, schlicht-gotischen Innenraum und hat schon viele Umgestaltungen durchlaufen. Die heutige Einrichtung geht auf Sr. Lioba Munz OSB zurück.
Die Kirche steht tagsüber allen offen, die einen Ort der Stille und des Aufatmens suchen.

Klosterkirche…


Klausurbereich

Bild vergrößern Im Hauptgebäude befindet sich ebenerdig der Kreuzgang mit Kreuzrippengewölbe und gotischen Maßwerkfenstern zum Kreuzgarten hin. Im Erdgeschoss liegt der Speisesaal, die Küche mit ihren Nebenräumen, Besucherzimmer und die Klosterpforte. Darüber sind Wohnräume der Schwestern und die Verwaltung.

Klausurbereich…


Pflegehaus St. Lukas

Bild vergrößern Unmittelbar neben dem Haupthaus, durch einen verglasten Übergang verbunden, steht das Pflegehaus St. Lukas für unsere durch Alter oder Krankheit pflegebedürftigen Mitschwestern. Barrierefreie Zugänge nach allen Seiten erleichtern den Schwestern die Teilnahme am Gemeinschaftsleben. Die großen Fensterflächen zum Garten hin schaffen eine wohnliche, naturnahe Atmosphäre, selbst wenn man das Zimmer nicht verlassen kann.

Pflegehaus…


Gästehaus St. Joseph

Bild vergrößern Unser kleines Gästehaus bietet in familiärer Atmosphäre Raum für eine Zeit der Einkehr und die Teilnahme an unserem Lebensrhythmus. In unserem Seminarraum bieten wir verschiedene Kurse an.

Gästehaus…


Klosterladen

Bild vergrößern Mit Bau und Eröffnung unseres Klosterladens hat unsere Gemeinschaft einen mutigen Schritt getan, in anderer Weise als bisher üblich für die Menschen in unserer Stadt präsent und ansprechbar zu sein. Diese Form benediktinischer Gastfreundschaft wird von vielen Menschen begrüßt und geschätzt.

Klosterladen…


Klostergarten

Bild vergrößern Als Stadtkloster möchten wir unseren großen Garten nicht missen. Die Klostermauer hält manchen Lärm und Schmutz davon fern. Rundum von städtischer Bebauung umgeben, ist er ein Lebens- und Erholungsraum für Mensch und Tier. Hier bauen wir vorwiegend Kräuter an, aber auch Gemüse, Salat und Obst. Wir verwenden die Erträge zur Selbstversorgung, aber auch zur Herstellung von Humofix, Fruchtaufstrichen und Kräutertees, die im Klosterladen angeboten werden.

Garten…


Wirtschaftsgebäude

Bild vergrößern Die Wirtschaftsgebäude beherbergen im Wesentlichen Lagerräume für Material und Werkzeug, unsere kleine Holzwerkstatt, die Wäscherei und Näherei, die Hausmeisterei sowie die Räumlichkeiten unserer Gartenabteilung mit Verlag.

gemeinsam arbeiten…


Rundgang

Impressionen aus unserer Abtei und der Regel des Heiligen Benedikt.

Präsentation starten

 

Bildergalerie

FotogalerieKlosterkirche und Hauptgebäude

Aktuelles

Neuigkeiten aus der Abtei Fulda…


Aktuelle Tischlesung

Nach altem klösterlichen Brauch hören wir während der Mahlzeiten einer Tischleserin zu, die aus einem aktuellen Buch vorliest – zur Zeit:

Michael Ende: Die Welt des Michael Ende. Geschichten und Gedanken über Freiheit, Fantasie und Menschlichkeit (mittags)

Asfa-Wossen Asserate: Die neue Völkerwanderung. Wer Europa bewahren will, muss Afrika retten (abends)

Nach oben

Kreuzgarten


Innenhof zwischen Kloster und Kirche, in dessen Mitte sich zwei Wege kreuzförmig schneiden

Klausur


aus dem Lat.: claustra = Verschluss, Sperre, Schranke
Abgeschlossener Bereich innerhalb eines Klosters, der den Ordensleuten vorbehalten ist. Zeichen der Trennung und Abgeschlossenheit von der Welt.

Kreuzgarten


Innenhof zwischen Kloster und Kirche, in dessen Mitte sich zwei Wege kreuzförmig schneiden

Kreuzgang


an die Kirche anschließender Rundgang, meist rechteckig um den Kreuzgarten