Benediktsfest

Der 21. März ist für uns ein besonderer Tag: der Gedenktag des “Heimgangs” – also der Sterbetag – des heiligen Benedikt, Namenstag vieler, eigentlich aller Benediktiner, auf jeden Fall auch unserer Äbtissin Benedikta.
Durch den Tag leitete uns die von der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen ausgewählte Jahreslosung “Suche Frieden und jage ihm nach”, die auch Mutter Benedikta als Begleitwort für unsere Kommunität über das Jahr gestellt hatte. Sr. Michaela führte in ihrer Gratulationsansprache den Gedanken mit dem Psalmwort “Wer darf wohnen auf deinem heiligen Berg” weiter, das Benedikt ganz zu Anfang seiner Mönchsregel zitiert. Das Sehnen nach einem guten und friedlichen Zusammenleben war und ist für alle Zeiten ein zentrales Thema.
Alle Sinne kamen zum Zuge: Es gab viel Musik, von der Arie “Meine Seele rühmt und preist” von Georg Melchior Hoffmann in der Eucharistiefeier über Kanones und Taizegesänge bis hin zu Lagerfeuerliedern. Und auch der Gaumen konnte sich freuen über festliche Genüsse.
Zudem begingen wir den Tag in diesem Jahr besonder kreativ: Ein großes Haus (aus Spanholz) mit vielen Fenstern erwartete uns am Nachmittag. Die ausgeschnittenen “Fensterscheiben” sollten nach und nach mit Farbe gefüllt werden, so wie jeder sein eigenes Fenster durchscheinen lassen wollte. Das Ergebnis wurde ein buntes Kunstwerk, so vielfältig und unterschiedlich wie die “Künstlerinnen” selbst.



Aktuelles

Neuigkeiten aus der Abtei Fulda…


Aktuelle Tischlesung

Nach altem klösterlichen Brauch hören wir während der Mahlzeiten einer Tischleserin zu, die aus einem aktuellen Buch vorliest – zur Zeit:

Neil McGregor: Leben mit den Göttern (mittags)

Michael Casey: 74 Werkzeuge für ein gutes Leben. Kapitel 4 der Benediktusregel (abends)

Aktuelle Termine

Sa 27. Apr: Geistlicher Treff
So 28. Apr: Oblaten-Treffen
Di 30. Apr: Kontemplationsabend
Di 14. Mai: Kontemplationsabend

Mehr…

Nach oben